Team Old Time
Geschichten und Nachrichten
Weihnachts Grüsse
24-12-2015

Midnight Run 2015
07-11-2015

10. ADAC Drostei Classic
19-09-2015

Noch ein fahrt nach Deutschland
24-07-2015

Wochenende in Schleswig-Holstein. Teil - II.
30-05-2015

Wochenende in Schleswig-Holstein. Teil - I.
29-05-2015

Coppa d'Europa 2015.
18-03-2015
  
Midnight Run 2015 07-11-2015

Es war eine dunkle und stürmische Nacht


Und auf genau diesem Abend waren die letzten klassischen Historic Veranstaltung. Der Veranstaltung habe der Slogan: "Es bleibt dunkel und schmutzig und mit viele Schotter Wege“. Und so war es am diesem Samstagnacht!


Der Start war bei „Give Dækcenter“ der innehabe, Einar Rosenhøj, der auch in Rallye mitmacht, hatte alle seine Kadett GT/Eér ausgestellt - 2 Rallye-Autos, und eine einzigartige Standardwagen aus dem 1978. Es gab 33 Teilnehmer, und davon war norwegisches und deutsches Team.
Inge und Troels sollte nicht teilnehmen, weil Troels deutschen Partner abgesagt habe. Die beide haben seig dann als Hilfe angemeldet. Sie hatten die Technische Kontrolle. Ein Paar Geheime und ZK wurde ebenfalls gemacht. Inge und Troels war ganz gründlich bei die Auto Kontrolle, und einige Teilnehmer versucht sieg mit Marzipanbrot der Kontrolle zu bestechen, um ein Zulassung für das Auto zu bekommen.  Es gelang dem- jeder bekam ihr Auto durch Abnahme.


 Ich sollte wieder in diesem Jahr mit Niels Oluf (Luffe) in seinem Ford Escort 1300 aus dem 1980, fahren. Das Wetter war bis hier sonst ziemlich gut, aber ein paar Stunden vor der ersten Startzeit um 17:00 Uhr, Kamm der regen in Strömen. Und es ging weiter und weiter – und die Schotter wege wurden aufgelöst. Und mit der regen Kamm auch ein Sturm.
Luffe und ich sollte Glücklicherweise starten im ersten Drittel Starten. Letztes Jahr, wo wir als Mannschaft debütierte, Wurte wir eine überraschende zweiter in klasse Sport, so wir habe beschlossen, wie letzte Jahr zu machen. Alles ganz rührig zu machen. Wir fahren nur vor der Vergnügung. Luffe hatten in diesem Jahr das Licht in alle Tripzähler gemacht  und beide waren kalibriert und der Strom Versorgung von das Auto war stabil ;-) super – wir ist startbereit.


Die Route ging von Give und Richtung Osten zu Kollemorten, wo wir Richtung Süden fahren nach Givskud, Gadbjerg und Lindeballe, bevor wir Richtung Nordwesten zu Brande fahren. Hier war der Kaffeepause mit hausgemachten Kuchen in der Cafeteria am Brande Camping. Unser Gefühl war, dass wir gut fährt, habe die Karte gut gelesen, die geheime Kontrollen gut getroffen und kam zu ZK in ziemlich gute Zeit. Die Straßen waren in Ordnung, trotz des Wetters. Es gab nur eine "Spur" mit sehr hoher Mittelstreifen und ziemlich fettig war der Weg auch. Luffe hatte große Probleme mit dem Halten des hinteren Endes in der geraden Position, gesagt auf einer andere Weise, das "Klack" Kamm oft, wenn das Rad traf die aussere Position in einer der Seiten. Aber es ging, und wir  ist durchgekommen, ohne "sitzen zu bleiben in ein Loch" mit der daraus folgenden Möglichkeit, auf der stecken halten zu bleiben.
Nach dem Kaffee, kommt kein regen mehr, jetzt war nur der Sturm zurück, und ich nahm wahrscheinlich ein wenig zu entspannt auf die Dinge und vergaß sogar den Beginn der Prüfung 6. - (§ @ # @! = Scheisse). Zum Glück fanden wir ziemlich schnell zurück auf der Zeit, und war nur 4 Sekunder zu spettbei der erste geheime. Das war eine kleine Preis zu zahlen.


Im Südwesten industriellen Bereich von Herning, wurde ein Spaß und gute Gleichmässigkeitsprüfung gefahren. Der Geschwindigkeit war vernünftig eingestellt, um 32 km / h eingestellt. Ein paar Meter nach der Gleichmässigkeits sulz, und nur 500 m vor dem ZK, verpassten viele ein Stumme Wechter, von Mann auf einer platz gerade musste im rechten Winkel kreuzt, um das Buchstabe zu sehen.
Aus Herning ging durch die Gleichmässigkeitsprüfung 9 - zum IMK Clubhaus am der Rennstrecke Nørlund , wo der letzte Gleichmässigkeitsprüfung würde, auf die Volksrace / Auto cross Strecke war. Eine Etappe, die wahrscheinlich sollte „freiwillig sein sollte“, wie in der Rallye-Ausschreibung versprochen war. Der Bann war leicht sehr glatt und mit viel Schlamm , und mehrere Male fuhren wir 30-50 Metern, ohne die Möglichkeit, etwas über einem braunen Windschutzscheibe zu sehen. Die Geschwindigkeit wurde auf 45 km / h festgelegt - mehr, als wir mit dem normalen Reifen auf dem Escort schaffen könnte. Nun, wir Kamm an der Ziel. In der IMK-Cafeteria wurde  heiße Speisen serviert, Eis Dessert, Kaffee und Kuchen. Die Qualität war erstklassig - der Preis nach unten.


Einer der deutschen Mannschaft, Ricard Lehr und Christian Rettin, hatte mit technischen Problemen mit der weg. Und einer der norwegische Team (die noch nie in Veranstaltung teil genommen habe) war frisch und konkurrierten in Sport - als "Danke" kriegten sie eine richtige Sack Strafpunkte, aber hoffentlich können sie wieder verleitet werden noch ein zweites Mal, um eine weniger anspruchsvolle Veranstaltung mit zu fahren. Luffe und ich gewann die Sport klasse mit 159 strafp. - Nr. 10 hatte 735 strafp. So eine etwas leicht laufen es war sicherlich nicht. Ein richtige "Herren Lauf" würde Ich es nennen.
Aufgrund eines technischen Fehlers mit Mobildatenübertragung von die geheime kontrollen, war die Siegererhrung, leider etwas verspätet. Es weckte Erinnerungen an die Veranstaltung „Villy F Vesterhavsløb“ oder DM-abteilung in Ori, in die 1980‘ Jahren wo die leute auch wurden entweder nach Hause gefahren, oder schläft auf dem Stuhl saß und wartet auf das Ergebnis.
 
Mit sportlichen Grüßen  -  Team Old Time.  -  Niels Peder.

Foto gibst in der Dänischer Artikel.

Die vollständigen Ergebnisse sind hier zu sehen:  -   http://www.dhmc.dk/index.php/kalender/afviklede-lob/11th-midnight-run

Und Foto - siehe hier: http://www.dhmc.dk/index.php/galleri/2015/11th-midnight-run