Team Old Time
Geschichten und Nachrichten
Der Jahreshauptversammlungs 2016
05-12-2016

Nacht der Langen Messer 2016
29-10-2016

China Tour 2016
10-10-2016

46. Int. ADAC-Rallye Stemwede Berg Historic.
24-09-2016

Klingberg Classic - 16
13-08-2016
  
China Tour 2016 10-10-2016

东方神秘主义。

Östliche Mystik.
1. Dongting-Lake International E-Mobil-Rally. Hunan. China.


Es ist Samstagmorgen 3.15 Uhr. Inge & ich sind auf dem Weg nach "Osten". Wir haben den ganzen Sommer über die Reise als einer "Traum" angesehen. Aber jetzt ist es eine Realität. Wir fliegen von Billund nach Frankfurt und von dort direkt nach der Hauptstadt der Provinz Hunan, Changcha. Der Entfernung von Fra - Cha. ist 8,800 km. = 12 Stunden. Ugh, es ist eine lange Zeit in eine Fliege zu sitzen. Ugh. Wir sind 11 Europäer auf diesem Flug. Die anderen 7 kommt über andere Wege dahin.

Wir werden am Flughafen abgeholt. Wir landen hier Sonntagmorgen um 7.00 Uhr, Ortszeit. Wir fahren nun 160 km nördlich, zu der Stadt Yueyang. Hier bleiben wir, bis der Veranstaltung am Mittwochmorgen beginnt. Bei der Ankunft erhalten wir alle jeweils eine Sporttasche. Inhalt – „2 Set Anzuge“ und "T-Shirt". Es gibt auch einen neuen Helm und ein Maskottchen, sowie ein Geschenk, einer Glas Modell ihrer "Tempel". Wir bekommen Hilfe das alles auf unser Zimmer zu tragen. Und was für ein Zimmer. Waw, wo ist es schön und groß. Wir sind richtig gut gebraucht und nach dem Mittagessen, gehen wir auf unsere Zimmer und nehmen uns eine "Großvater" (das ist auf DK eine kleine mittags schlaf). Es ist jetzt 28 Stunden her, seit wir aufgestanden sind. Am Nachmittag ist für uns eine Tour gemacht. Es geht nach Chinas drittgrößte Touristenattraktion. - Yueyang Tower, ein 1800 Jahre alter Tempel am der Ufer des Flusses Xiangjiang, wo sie in den Flusses Yangtze fließt. Wir erleben auch den chinesischen Verkehr. Wir denken wohl alle ein wenig darauf, dass es "Chaos" sind, und dass wir bald selber fahren sollen. Eine Erlebniss, müssen wir sagen.

Montag ist ein Ruhetag für uns. Der Plan war, dass wir alle (EU) nun eine Theorieprüfung bestehen sollte, so dass wir ein chinesischer Führerschein bekommen kann. Aber das ist annulliert worden, auf gründen der sehr schlecht Übersetzung, nach englisch. So wir bekommen alle, einer „vorübergehend“ chinesischen Führerschein. Der chinesische Teilnehmer beginnt zu ankommen. Montagabend ist  "Fahrerbesprechung". Es gibt nummeriert Sitzplätze und wir haben die Startnummer 7 bekommen. Es ist 63 Teams registriert, darunter 9 Teams aus Europa.

Es sieht so aus. . . . .
Isabelle Patissier / Thierry Robert Eugene Delli-Zotti. - Frankreich.                      Nissan
Jean-Jacques Ayats / Christian Delferier. - Frankreich / Belgien.                          Nissan
Gainni Johanna Maurits Girolami / Chinesisch Beifahrer. - Niederlande / China.     JAC
Marc Diederich / Elvira Kaiser. - Luxemburg.                                                      JAC
Janik R. Buck / Gert-Uwe Dreescher. - Deutschland.                                           BYD
Michael Haberstroch-Andersen / Michael Sawitsch. - Deutschland.                        Zotye
Claudia Brinz / Ellen Mangels. - Deutschland.                                                    Nissan
Ralf & Birgit Schmidt. - Deutschland.                                                                Nissan
Troels & Inge Nielsen. - Dänemark.                                                                 JAC

Der Veranstaltung ist auf jeden Fall nicht für "jedermann". Die Startgebühr alleine habe für jedes Team, ein Preis von 60.000. Yuan. Oder ungefähr 8.240 €. Nur für das mitmachen. Gut das wir eingeladen sind. Unter den chinesischen Teilnehmer sind Olympiasieger und Weltmeister, Schauspieler und andere Prominente. Die "Fahrerbesprechung" ist auf Chinesisch und mit englischer Übersetzung. Es gibt in der Veranstaltung, drei Disziplinen. 1. Beschleunigung Aufgabe (Acc.)(drei Stück). 2. Slalom (Sla.)(zwei Stück). 3. Langstreckenrennen. (Ld.)(Gleichmäßigkeit - 4 Tagesetappen). Jede Disziplin wird alleine gewertet. Also eigentlich drei „Motorrennen“ in ein. Nach dem "Fahrerbesprechung", bekommen wir auch eine deutsche Übersetzung. Zu früh kostet 2 stp. pro Minute und zu späte Kosten 1 stp. Die seit muss genau auf null getroffen werden. Kein Problem. Zu dieser Disziplin sind wir gut, denken wir. Wir werden klüger. Nachlassen ein stumme Kontrolle Kosten 1 stp. zwei kostet dann 2 stp. während drei kosten 10 stp. und die folgenden sind kostenlos. Seltsame Weise zu bestrafen, finden wir.

Am Dienstag morgen fahren alle Teilnehmer mit Bus zu das  "Kulturhaus" in Yueyang. Hier sind alle Autos "untergebracht". Wir haben ja alle einem Auto "zur Verfügung gestellt", und wir sehen es zu ersten Mal hier. Wir wollten sehr gerne ein "Chinese Auto" fahren, und der Wunsch ist erfüllt geworden. Wir haben eine JAC iev5 bekommen. (JAC steht für - Jianghuai Automobile Co.) Es hat 8.800 km gefahren. Nettes kleines Auto. Die Höchstgeschwindigkeit ungefähr um 120 km/h und es erreichen ungefähr 200 km auf einer Aufladung. HP undbekannt, aber nicht viele. Wir müssen jetzt das Auto für Mängel und Schaden überprüfen. Dann soll wir für das Auto Quittieren. Unsere linken Hinterreifen fehlt Luft, was wir an den Kommissar melden. Alle vier Räder Wirt heute noch kontrolliert und gepumpt, bevor wir heute Abend das Auto abhold. Es gibt 3 verschiedene westliche Automarken hier. Tesla, Nissan, BMW und dann die chinesischen Marken, BYD, JAC, Zotye und Teng Potenzial. Wir Europäer bekommen 4 Nissan, 3 JAC 1 BYD, und 1 Zotye. Wir fahren zum Mittagessen nach Hause, in den Bussen.

Jetzt soll wir an der große „Paradeplatz hin. Heute Nachmittag ist der Generalprobe für die Eröffnungszeremonie morgen. Ja, nichts wird zu dem Zufall überlassen. 4 Gruppen 8-9 Jahres Jungen und Mädchen beginnen mit einem "Drachentanz", wonach die Erwachsenen übernehmen die Unterhaltung. Die vielen Kinder sieht uns Europäer, und kommt angerannt und wollen Autogramme auf ihre Arme haben. Sie sind auf uns so konzentrierte, dass die gar nicht bemerken, dass Chinas größte Berühmtheit vorbei geht. Ja, er tut es zweimal, er versteht gar nichts, und sitzt sich in seinem Auto hin. Wir erhalten auch die Namen von den Kindern auf unseren Armen. Toll. Dann haben wir den Rest des Nachmittags frei.

Um 18.30 Uhr ist der festliche Begrüßungs Abendessen. Hier sind die prominenten Geste mit. Bürgermeister, Beamte, Minister aus der Provinz, Sportminister von China und Präsident von Motorsport in China. Feine Gesellschaft, und wir haben alle (Europäer) raus gefunden, wie Mann sieg in der chinesischen Brauch sich verhalten soll. Wir tun es zu UG. Es sind  wesentlich schwere für die jungen Chinesen. Nach dem Essen fahren wir zu unseren Autos hin. Unsere haben Luft in dem Rad bekommen. Von hier fahren wir in „Konvoi“ zu der Zeremonie Platz und hier werden die Autos in der Reihenfolge geparkt, so ist alles bereit für die Öffnung morgen.

Mittwoch. - Erster Renntag. Kl. 9.00 Startet die großartige Öffnungszeremonie. Hier sind viele chinesische Polizisten und Zuschauer. Die Chinesen wollen sehr gerne in Kontakt mit uns. Die sind sehr nett und freundlich. Unsere Teilnehmerkarte öffnet alle Türen. Auch vor der Bühne, wo nicht einmal die TV und Fotografen sein müssen, können wir uns frei bewegen, wenn wir unser Teilnehmerkarte tragen. Hier gibt es eine massive TV-Deckung, jeden Tag. Wir haben jeden Tag einen Teilnehmer aus jedem Land auf der Bühne, und wir geben auch einige Interviews. Unser Auto hat wieder die Luft verloren auf dem linken Hinterrad. Ich finde einen Kommissar. Wir wollen einen neuen Hinterreifen an haben. Ugh. Jetzt beginnt die große chinesische Bürokratie. Ein rufen der andre an, und er ruft noch ein an, usw. Es endet damit, dass wir Luft in das Rad bekomme, so dass wir in Beschleunigung Aufgabe teilnehmen können, die an 10:00 Uhr startet. Danach gibt es 1 ½ Stunden Pause, ehr das wir an die "Langstrecke Aufgabe" beginnen. Hier wollen die unsere Reifen wechselt. OK mit uns. Veil es hier keine Klassen gibt, haben wir keine Chance hier, gegen den großen BMW i8, Tesla'er und BYD. Sie haben grausam viele PS. Aber das ist egal, wir sind mit. Alle Autos und Teams werden im „Startportal“ täglich präsentiert. Dann ist es runter von der Rampe und den Helm auf. Erste ACC. Aufgabe ist 50m Vollgas und 50 Meter Bremsen.

Dann werden wir alle auf dem Boulevard in zwei Reihen geparkt. Von hier aus starten wir auf der LD. Um 12:00 Uhr. Unsere chinesische „Rallye Service-Team“ (ein Mann mit einem Wagenheber und Radschlüssel) kommt an. Nach ein paar Minuten, läuft er mit unseren Rad weg. Ich wollte gerne wissen, ob er Zeit genug zurück kommt.? Das tut er und er habe einen neuen Reifen montiert, aber nicht ein neue Ventile. Also müssen wir hoffen dass es die reifen war, der Lecken und nicht der Ventile. Wir sind sehr gespannt, auf in die „mildeste gezählte chaotischen chinesischen Verkehr“, losgelassen zu werden. Es ist eine Geschichte für sich. Aber kurz erklärt. Es wird überall gefahren wo der Platz ist, doch nicht aus dem Fußgängerweg, aber auch in der gegen Richtung des Verkehrs, wenn es einfacher ist. Hauptregel. Weniger weicht vor größer. Und hupen ist wichtig. Unsere Startplatz heute ist auf Platz 11. Jetzt sind wir dran. Nach nur 10 Minuten, findet ich mich im Verkehr bequem und haben auf die Autos, der von rechts die ganze Zeit kommen, zu "rutschen" gelernt.

Die heutige Route ist 129 km. und wir müssen die Zeit 3 S. 13 min. 30 sec. Treffen, beim Ziel. Auf dem Weg, gibt es Stempel Kontrollen und Routenkontrollen (ein weißes Schild(in der Größe 30 + 50 cm) mit zu Beispiel (88) drauf). Die Strecke ist mit Chinesen :-) beschrieben. Es gibt einige kleine Dreiecke hier und da, auf der Strecke. Aber hier sind keine Kontrollen. Seltsam. Es muss ja bedeuten, dass die Chinesen nicht gut an das Messen ist, also sind die Kontrollen, auf offener Straße (3-4 Fahrspuren in jede Richtung, 5-7 Reihen von Autos. Die Chinesen Trafikanten, sind nämlich Experten in der Disziplin „dicht zusammen“ zu fahren) angeordnet. Wir übersehen die ersten Tag drei Kontrollen, Veil wir in den beiden äußeren Reihen am meisten fahren. Hier ist der Verkehr etwas ruhiger. Einer teurere Taktik, Troels!

Die Strecke führt von Yueyang und Nanxian. Wir fahren zu die Insel "Junshan Park" ein "Tempel-Insel", wo es viele schöne Tempel gibst und fahren (außer uns) völlig verboten ist. Wir sind eine Tour rund um die Insel, bevor es wieder über den Damm geht. Wir wenden uns nach Westen aus. Wir fahren ein paar Kilometer auf einem hohen Damm. Die Straße ist hier nicht besonders gut. Auf ein stelle ist der weg mit "Fußball" großen Felsen repariert. Hier listen wir unseren Weg durch. Es gibt viele kleine Fischerboote und überall sind da Leute, der angelt, entlang den Rand des Wassers. Ansonsten fahren wir auf die kleinen Straßen auf dem Lande. Interessant zu sehen, wie die Chinesen leben, hier im Land und in den kleinen Dörfern. Spaß zu sehen, dass es überall hier draußen, Menschen ist. Egal, wie weit wir kommen, dann gibt es Menschen. Wir sehen auch Wasserbüffel heute und ganz in der Nähe. Die Organisation hinter der Veranstaltung, will auf uns (EU) gut aufpassen. Auf der ganzen Strecke, ja du hast richtig gelesen. In allen 129 Kilometer, steht für jede 100 m, ein Polizist auf jeder Seite der Straße, und in alle Kreuzungen sind 10-15 Polizisten. Wenn wir hier ankommen, stoppten sie den gesamten Verkehr und es gibt einen "Tunnel" wo duck wir passieren können. Es gibt auch Flagge entlang großer Teile der Strecke in den Städten. Festliche. Bei den Zielen, wählen wir bewusst, eine Sekunde zu spät ein zu fahren. Wir treffen sie direkt in die Augen, denken wir. Aber wir bekommen eine Zeit, die 14 Sekunden zu früh sagt. Wir verstehen überhabt nicht, was hier passiert. Nun, da ist es. Wir versuchen unser ladegebiet zu finden, aber die Karten, das wir haben, ist mehr als schlecht. Wir sind vier Autos, die zusammen fahren, und wir haben einen Wegweiser mit. Aber er hat uns alle verfahren. Wir halten bei einem Polizisten an. Er ist frisch und springt in das vordere Auto ein und zeigt uns den Weg. Wir haben heute 142 km gefahren und 29% Strom zurück. Das wird geschrieben und das Auto überprüft. Wir unterschreiben dann.

Wir fahren mit dem Bus zum heutigen Hotel. Es liegt in der Mitte der Stadt. Wieder ein schönes 5-Sterne-Hotel. Wir bekommen ein schönes Zimmer im 12. Stock und zum Glück abseits vom Straßenlärm. Hier hinter den Hotels, gibt es eine sehr gebraute Wohngebit. Abendessen "lassen sieg viel zu hören", im Vergleich zu dem, was wir gewohnt sind, und in diesen Hotels fehlt "Gemütlichkeit".


Donnerstag. - Zweiter Renntag. Wir beide haben seit gestern Abend, selchte Magen gehabt. Inge am meistens. Sie haben fast nicht geschlafen. Unser Frühstück ist Cola und trockenes Brot. Wir bekommen ein paar " Stopp-Pillen" von Birgit. Also müssen wir hoffen, dass es hilft. Aber Inge nicht einen "Waschlappen", so es kommt nicht in Frage, das wir uns von der Veranstaltung raus treten soll. Sie nimmt verschiedene Sicherheitsmaßnahmen und meldet sich für die Tagesetappe bereit. Kühle Tante. Die Autos werden abgeholt und für die heutige Zeremonie in Reihen geparkt. Um 9.00 startet wieder eine sehr schöne Show. Heute fahren wir den ersten Teil der Slalom-Aufgabe. Unsere Startposition ist heute 32. Die Rankings stammen von gestern Acc. Aufgabe. Also müssen wir Nummer 32 von der 63 gestarteten Teams geworden sein. Das ist OK. Die Slalom Strecke, ist auf dem breiten Boulevard gemacht, der Straße ist heute blockier, ist wirklich rutschig / fettig, nicht zuletzt wegen es über Nacht geregnet habe. So es ist wichtig, mit Vorsicht zu fahren, glauben wir. Unser Auto hat offensichtlich keine ABS und ESP. Aber wir tun es dennoch mit einer angemessenen Zeit, glauben wir. Ralf & Birgit sind beste Team. Schöne.

Jetzt um 11.30.00 Uhr beginnen wir auf die 114 km Etappe, und die heutige Fahrzeit ist 02.51.00. Die Tour geht von Nanxian nach Changde, im Westen. Heute ist der Polizist die Hälfte von gestern. Der Organisation hat gesehen, dass wir uns alle hier auskommen können. Der Verkehr ist etwas mehr Ruhe heute und die Landschaft ist heute sehr schön. Als wir uns Changde nähern, kommen wir zu einem großen See "Liuye See". Wir fahren auf eine fast neue Straße, viele Kilometer entlang des Sees. Hier ist alles neu. Es gibt Strände und verschiedene Gebäude, schöne Brücken, Parks und Hotels.

Wir kommen durch den Tag ziemlich unbeschadet. Wir haben einigem schnellen Not-Stopp gemacht, und zum Glück kann Inge gut hinter einem kleinen Strauch sitzen, obwohl es überall Chinesen sind. Eine Robust Frau das ich habe. Ziel ist hier am See, in einer schönen Gegend mit allem möglichen Freizeitangebote. Wir haben wieder eine Sekunde später nach unserer Zeit geplant in das Ziel. Gerade als wir einfahren will, bei den Reihen von Kegeln, vor der Ziel, führen ein Taxi vor uns rein. Unmittelbar Trillerpfeifen und aufgeregtes winken von die Polizisten, hilft nichts, uns ist der Weg gesperrt.  Inge zählt zum Glück durch und sie sagt, 11, wie wir in das, was wir denken, ist das Ziel, kommt. Also 11 Sekunden zu spät. Aber wir werden für die Zeit 02.51.44. geschrieben. Also 44 Sekunden zu spät. Wir verstehen nichts mehr. Uns fehlen wieder drei Kontrollen. Aber heute haben wir bestimmt nicht frisch gewesen, aber trotzdem noch all die kleinen Dreiecke heute gefunden. Aber wieder war hier keine Kontrolle Schild. Schieße. Wir sprechen mit den anderen darüber was wir ändern müssen. Wir müssen nach eine "offizielle Auto" sehen. Sie haben auch auf das Auto Werbung und sind recht leicht zu erkennen. Sie warten typischerweise innerhalb von 100 Metern von einem Kontrolle schilt, weil sie es mit wieder haben müssen, wenn wir alle vorbei gefahren ist. So ein geparktes "Offiziell Auto" ist morgen gleich mit, hier nach einem Schild suchen in der unmittelbaren Umgebung. Bein Ziel haben wir 39% Leistung zurück. Fein.

Die Autos werden auf den Ladeplatz abgeliefert und wir fahren mit dem Bus zum Hotel. Es ist ein brandneues und schönes, schönes Hotel. Es ist der ”Liu Yuan Jin Jiang Hotel” und es liegt gerade bei der See. Wir bekommen einem Zimmer auf den 5 Etagen. Schöne Aussicht auf den See und die Straße / Brücken auf der anderen Seite. Hier ist nicht auf etwas gespart und was für eine schöne Zimmer. Großer Flur. Sehr große Zimmer und ein 15 m2 großes Badzimmer mit alles. Zu gar ein Telefon bei der Toilette. Für den Fall, dass wir von Toilettenpapier lehr laufen. Es gibt einen sehr schönen großen Park rund um das Hotel. Wir machen alle (EU) einen schönen langen Spaziergang. Gut einer bissen Motion zu bekommen. Heute ist das Essen wieder in Ordnung. Wir haben gelernt, vorsichtig zu den vielen Gerichten zu gehen. Wir nehmen ein bissen von die verschiedene Gerichte. Wir Züchen die „milde“ aus und lassen das „stark“. Dann holen wir einer Portion von dem „milden” Gerichte. Nach dem Essen gehen wir auf Zimmer. Wir sind mehr als benutzt heute.

Freitag. - Dritter Renntag. Unsere Magen haben sieg vernünftige aufgeführt, und wir haben geschlafen. So sind wir bereit. Wir beginnen auf Platz 15 heute. So haben wir uns im Slalom gestern es gut gemacht. Wieder eine schöne Zeremonie, wie alle anderen Tage, eine aus jedem Land auf die Szene. Wir sind 6. Wir machen, „Die Welle“ mit "Dongggg Tingggg Lakeee". Die großen Teilnahmende Publikum, findet das Super. Heute haben wir wieder einer Acc. Aufgabe. Dieses Mal 80 m.

Die heutige Etappe geht von Changde bis Yiyang. 113 km in 2.49.30. Richtung Süd-Osten. Die Strecke heute ist super spannend und schön. Wir fahren auf die kleine Straßen, außerhalb von die großen Städte. SUPER. Heute gibt es nur noch sehr selten ein Polizist. Auf der anderen Seite gibt es mehrere Dörfer, die "Begrüßung Ausschüsse" haben, mit verschiedenen Unterhaltung (Drachentanz) gemacht haben. So, hier fahren wir langsam durch um ihre Freude zu genießen, wie wir uns Zeit für dem, uns gibt. Wir treffen viele lustige Dinge auf unserer Tour. Verschiedene Arten von überladenen Fahrzeugen. Lustige Sache auf den Straßen in den Dörfern. Geschlachtete Schweine / Hühner hingen auf die Straßenseite, zusammen mit Wäsche und andere Dinge. Jow, Jow, sie amüsieren sich hier. Die Dreiecke werden wiederholt, immer noch ohne Kontrollen, zum Ärger von uns, Veil die Chinesen gerade vorbeisausen. Ärgerlich. Die Taktik mit der "Dienstwagen" funktioniert. Wir bekommen alle Kontrollen heute, mit nach Hause. Wir fahren wieder 1 Sekunde zu spät rein. Wir bekommen der Zeit 2.49.31,86. Sek. Also 1.86 Sekunde zu spät. So passen heute ihre Messung und wir hätten es angetrieben auf 0 gefahren könnte. Es ist verdammt schwer, mit ihren Messungen um zu finden. 39% Leistung zurück.


Heute sind wir früh fertig und auf unserem Hotel, in der Mitte der Stadt. Auch hier ist ein schönes Hotel, mit Mega große Zimmer und nette Leute. Wir aus der EU, mieten einen kleinen Bus und eine Guide vom Hotel. Er will uns das Normal China zeigen. Er kennen einer Familie der einer kleiner Café habe i das alte Wohngebiet, wo wir Kaffee / Tee trinken kann, aber wo es sauber ist. Wir gehen einen langen Spaziergang in den kleinen Gassen. Die Leute sind nett und neugierig. Wir tun, was wir können um mit dem zu kommunizieren. Sie stehen mit ihren kleinen Straßenküchen und Köche ein schönes Essen. Es riecht wirklich gut. Aber das geht nicht, dass wir es probiert. Leider. Wir denken auf unsere Magen. Der Tour ist ein wirklich wunderbares Erlebnis. Nach dem Abendessen, sollen wir alle (126) in das feine Opernhaus der Stadt. Sie haben ein Musical zu Ehren von uns gemacht. Es geht um die Geschichte von China von dem Anfang der Erde und bis jetzt. In kleinen kurzen Abschnitt. Wirklich gut gemacht und interessant.

Samstag. - Vierter Renntag. Heute sind wir früh auf. Der Zeremonie ist heute an 8.30 Uhr. So wir müssen auf dem Platz, mit unsere Autos und geparkt haben um 8.00 Uhr. Heute haben wir Start Platz 34. Die Acc. Aufgabe schien uns wirklich die Zähne raus. Es ist nicht hier, wo wir mit allen die großen Autos mitfahren können. Jetzt ist es Zeit zu fahren. Für den Start auf diese Aufgaben haben wir Start licht. Erst rot, dann 4 gelb und schließlich grün. Das passt mit 5 Sekunden. Der Nachteile sind, dass es nicht stabil ist. Das Team vor uns ist bereit. Rotes Licht. Es geht dann gerade auf grün. Sie halten immer noch, es geht einen Augenblick, bevor es von ihnen dämmert, dass es grün ist. Wir sind bereit, und wir sind wirklich bereit. Rotes Licht. Konzentration. Es wird grün, glauben wir beide. Loss.  Aber es wird gelb. Wir bekommen einem Fehlstart. Schade.

Der Etappe heute, geht von Yiyang und zu der Provinzhauptstadt Changsha. Nur 101 km heute und mit Ziel in den Fluss Xiangjiang. Hier liegt eine 250 m breite und 6,3 km lange Insel. Hier ist der Gedenkpark von Maos. Aber bevor wir so weit kommen, müssen wir der Strecke fahren. Es gibt kein einziges Polizisten heute, nur dem der normalerweise in der Verkehr ist. Die Strecke ist langweilig heute. Hunan, war eine der Provinzen, die sieg von den Olympischen Spielen profitieren hatte, im Jahr 2008. Wir haben jeden Tag am einen Olympiastadion irgendwo vorbei gewesen. Heute kamen wir vorbei zwei. Wir fahre zum Glück heute seit rein. Wir erwarten, dass wir es gut brauchen kann, wenn wir den Verkehr der Hauptstadt erreichen. Gute Idee von uns, erfahren wir. Nach der Ankunft in die Stadtgrenzen, sind wir 17 km voraus. Es wird schnell 7 km im dem dichten Verkehr, und wenn wir auf der Insel herunterkommen, die autofrei ist, aber bestimmt nicht  „Menschenfrei“, ja, dann sind wir fast aus der „Seit“. Es ist schwierig, das Zielgebiet im südlichen Ende der Insel zu erreichen. Wir schaffen das, trotz der Tatsache, dass es überall Menschen sind. Total Chaos. Heute haben wir 02.30.44 zu treffen. Wir wählen auf 02.30.50 zu fahren. Um auf der sicheren Seite zu sein. Wir bekommen der seit 2.30.52.40. Wieder seltsam. Wir haben wieder alle Kontrollen mit nach Hause. Auch dem das sie versucht zu verstecken haben. Ha - ha. Die Idee mit der "Dienstwagen" ist SUPER. Aber das wissen die Chinesen ja nicht. Super.

Wir haben jetzt eine 14 km Transport, auf „chinesenzeichen“ durch die Hauptstadt, um zu unserem Hotel und Ladestation, zu kommen. Es gibt Fehler in den „chinesenzeichen“. Die ersten zwei, retten wir, aber das dritte Mal geht es schief. Wir sind falsch gefahren. Die Übersichtkarten, das wir haben, ist richtig Scheiße. Unmöglich danach zu fahren. Plötzlich sehen wir zwei chinesische Teilnehmer, der auch sieg verfahren habe. Sie wenden sich vom Boulevard entfernt. Uns über die gesamte Straße, mit der Hube an, den ganzen Weg, und hinten im. Nach einer großen Touristen Tour, schafft sie es, das Hotel zu finden. Schöne und vielen Dank für die Hilfe. Auch hier haben wir 39% Leistung zurück. Wir sind gute auf der Energie zu sparen. Was der Kommissare auch bemerkt. Aber leider gibt es keinen Wettbewerb hier.

Nachdem das wir alle unser Gepäck von unserem Auto rausgenommen habe (wir soll hier die letzten zwei Tage bleiben) gehen wir in das Hotel und bekommen ein Zimmer im 15. Stock. Schöne Aussicht von hier oben. Wir machen einen Spaziergang in der Stadt, und schauen auf die Chinesen und sie schauen auf uns. Sehr gemütlich. Nach dem Abendessen, wo wir Köstlichkeiten wie Hühnerfüße, Schweineohren / Schweinezehen und Kuh Mägen, zu erhalten können, gehen wir an die Bar um ein Bier zu trinken. Das chinesische Bier ist eigentlich wirklich köstlich. Wir reden über die morgige Aufgabe. Eine lange 30 km Fahrt durch die Stadt bis zum letzten Slalom, auf einem völlig verpatzten Karten. Es wird wie eine Nadel im Heuhaufen zu finden. Wir sind alle sehr froh, dass wir bisher ohne Beulen soweit gekommen sind. Sehr schön.

Sonntag. - Die letzten Renntag. Wir müssen heute um 7.00 Uhr bereit sein. Das Management hat entschieden, dass unsere Karten "zu schlecht" sind, und wir sind in Teams und "Konvoi" abgeschickt worden. Es dauert uns 1 ½ Stunden, um die 30 Kilometer im dichten Verkehr zu fahren. Allerdings schaffen wir gerade unsere "Tjek in Zeit". Wieder eine schöne, aber kleine Zeremonie. So sind wir für die Aufgabe bereit. Unsere Startposition ist Nummer 40 Heute. Plötzlich hören wir einen Knall. Jemand hat etwas getroffen. Ich sage zu Inge, dass es Michael & Michael, sein muss, in ihrem kleinen Zotye. Und das passt leider genug. Sie haben nicht, die kleine enge S-Kurve Geschäft, aber in die Barriere geprallt. Glücklicherweise, ist die beide OK, und das Auto mit einer gebrochenen Front, kann noch fahren. ØV. Wirklich schade. Dann ist es uns. Wir sind sehr konzentriert und wollen es heute gerne gut machen. Und wir sind mit unserem Einsatz zufrieden. Wir haben es geschafft dieselbe Zeit wie der "Frauen Weltmeister in Rally 2004" Isabelle Patissier, zu fahren. Das ist für uns OK. Jetzt soll wir wieder in ein "Konvoi" fahren, die 20 km zurück zum Olympiastadion, wo die Abschlussveranstaltung sein soll.

Alle prämierten Plätze sind mit Chinesen besetzt. Nicht überraschend. Der erste Preis ist eine brandneue kleine Zotye und 40.000 Yuan. Es gibt 30.000 Yuan für die zweite und 20.000 Yuan für die dritte und so weiter bis zur Nummer 8. Best EUs kommt auf Platz 11, 12, und 13. Wir sind Nummer 29. Wer weiß, wie sie an die Ergebnisse gekommen ist. Keiner von uns versteht es.

Es ist eine schöne Show und jetzt fehlt uns nur das Bankett heute Abend. Das ist um 18 Uhr. Wie schon gesagt, wir haben versucht, uns in die chinesische Sitten und Kultur ein zu setzen. Es trägt heute Abend Früchte. "Der Sportminister von China" sagt in seiner Rede, dass wir es sehr gut gemacht habe, um die chinesischen Brauch zu lernen und verstehen. Zugleich will er uns alle, zu der nächste "2 Dongting-Lake International E-Mobil-Rally 2017". einladen. "Minister" und "Präsident der Motorsport" in China, haben beide gesehen, dass auf der sportlichen Plan, ist es Platz für Verbesserungen, und dass es im nächsten Jahr hoffentlich geändert sind. Wir können nur zustimmen. Die Veranstaltung selbst hat super gut geklappt. Alles war super und OK. Während der Sport Teil nicht sehr gut war. Hier ist sehr guten Platz zu Verbessrungen. Gut das die „Hohen Herren“ das auch sehen kann. Das Abendessen ist super und sehr gemütlich. Hier gibt keinen Mangel an irgendetwas. Ja die ganze Veranstaltung ist super professionell gemacht. Toll.

Montag. Ruhetag und wir spielen Touristen. Um 20 Uhr kommt einen Bus und bringt uns zum Flughafen. Um Mitternacht fliegen wir nach Westen. Wir kommen in Frankfurt am Dienstagmorgen um 6.00 Uhr europäischer Zeit an. Hier verabschieden wir uns alle, und um 12.30 Uhr fliegen wir  nach Billund in Dänemark zurück. Wir erreichen Skibbild um 15.30 Uhr. Es ist eine lange Reise und die langen Flug (12 Stunden) ist hart für uns zwei „gebrechliche“. Ugh, es ist Slim. Es ist jetzt 34 Stunden her, das wir aufgestanden sind. Und schlafen in das Flugzeug können keiner von uns. Leider.

Aber, aber. Es war eine fantastischen Erlebens für uns, und das wollen wir nie vergessen. Auf das können wir hoch leben, in vielen Jahren, und vertrauen mir, ob wir nicht ja danken, wenn es so gehen sollte, dass wir im nächsten Jahr, wieder das Angebot bekomme. Wir haben mit einigen des chinesischen Teams freundliche Bindung bekommen, obwohl wir nicht mit dem sprechen konnten. Aber mit Gestik und Mimik, kann weit kommen, wenn Sie für Eindrücke empfänglich sind.

Es war ein großer geschiegte das ihr bekam. Aber glaube mir, ich habe mich sehr begrenzt und könnte doppelt so viel von der Reise erzählen.  Aber wir sparen euch davor.

Die glücklichsten Grüße von uns beiden älteren Motorsport Gnomen. :-)
Inge & Troels. "Team Old Time".

Ps. Hunan ist eine Provinz, wo es nicht viele Europäer kommen. Sie sind unglaublich nette Leute, gastfreundlich und entgegenkommend. Es war ganz Fantastich ihre Kultur aus erster Hand zu erleben.

Ergebnisse. . . . .         Acc. = Beschleunigung. Sla. = Slalom. Ld. = Regularität.

Isabelle Patissier / Thierry Robert Eugene Delli-Zotti.         Acc. - 35     Sla. -     Ld. - 25
Jean-Jacques Ayats / Christian Delferier.                          Acc. - 14     Sla. -     Ld. - 17
Gainni Johanna Maurits Girolami / Chinesisch beifahre.     Acc. - 24     Sla. -     Ld. - 37
Marc Diederich / Elvira Kaiser.                                         Acc. - 29     Sla. -     Ld. - 19
Janik R. Buck / Gert-Uwe Dreescher.                                Acc. - 10     Sla. -     Ld. - 13
Michael Haberstroch-Andersen / Michael Sawitsch.             Acc. - 31     Sla. -     Ld. - 12
Claudia Brinz / Ellen Mangels.                                         Acc. - 16     Sla. -     Ld. - 21
Ralf & Birgit Schmidt.                                                     Acc. - 28     Sla. -     Ld. - 11
Troels & Inge Nielsen.                                                    Acc. - 33     Sla. -     Ld. - 29

Artikel Fotos ist auf der DK Seite zu finden.