Team Old Time
Geschichten und Nachrichten

VFM - in Dänemark.
25-10-2020

Erfolg für IMK - VFM – LOMS.
24-10-2020

Nacht d. l. Messer 2020
10-10-2020

Dithmarschen Fahrt
19-09-2020

Team Old Time "On Tour Again"
05-09-2020

Die Welt an wage Bluse. Teil 3.
17-05-2020

Die Welt an wage Bluse. Teil 2
02-05-2020

Die Welt an wage Bluse.
02-04-2020

Der Frühling steht vor der Tür.
27-03-2020

”Water Trail DK”
22-02-2020

Schulterschlag
10-02-2020
  
Team Old Time "On Tour Again" 05-09-2020

 

Team Old Time, on Tour.


Zum ersten Mal in diesem Jahr, ist es uns nun wieder möglich, in dieser Corona-Zeit einen kombinierten Urlaubs- und Veranstaltungs Tour zu machen. Wir schreiben Woche 36, Jahr 2020. Ein Jahr, an das wir uns definitiv erinnern werden. Wir haben einer Abrede mit Karin & Niels Peder gemacht, uns in der Stadt "Rinteln" zu treffen. (40 km westlich von Hannover) Und das ist am Mittwochnachmittag, den 2. September. Wir haben 540 km zu fahren, also starten wir früh von Skibbild. Karin & Niels Peder sind gestern gefahren, und haben die Reise in zwei Teile geteilt. Wir sind hier ein paar Tage als Touristen und haben es gemütlich.

Freitagabend treffen wir uns dann mit unseren Teamfreunden Barbara & Hans-Ulrich im "Hotel Knostmann", in der Dorf Huntenburg. Jetzt sind wir bereit, morgen an der Corona-Version des diesjährigen "Stemweder Berg Klassik" teilzunehmen. Aber zuerst müssen wir jetzt einen wirklich schönen Abend haben, mit gutem Essen und einem einzigen Bier. Team Gemütlichkeit von seiner besten Seite.

Eigentlich sollten wir in der “50. Int. Rallye Stemweder Berg Historic“ vom 12. bis 13. Juni teilnehmen haben. Wie viele Veranstaltungen werden gerade 50 Mal gefahren? Für dieses Jubiläums Veranstaltung, sollte die „Historic Bestzeit Rally“ und die „Historische Regularity Rally“ zusammen gefahren haben. Wir fanden es spannend und sehr interessant. Aber abgesagt. Der Verein will es dann stattdessen im Jahr 2021 abwickeln, und wir sind natürlich bereit. Bis dahin "müssen wir zufrieden sein" mit der Corona-Version. Und das sind wir.

Dann erreichen wir Samstag den 5. September. und unsere Teilnahme in. . .

 

6. Int. ADAC STEMWEDER BERG KLASSIK.


Start und Ziel ist im der Dorf "Haldem". Das Gebiet "Stemwede" befindet sich ca. 40 km. nordöstlich von Osnabrück. Es ist wahrscheinlich von den meisten Dänen am bekanntesten für ihre "Rallyes", und besonders Kim Bojsen ist hier unten ein bekannter Name. Bei die Dokumenten / Technische Kontrolle sind die Dinge etwas anders als gewöhnlich. Aber es funktioniert wirklich gut. Da wir in Deutschland sind, gibt es Masken Pflicht. Wir haben uns daran gewöhnt, im Gegensatz zu einigen Deutschen, die sich für unsterblich halten. Nun jah, dass sie ihr Problem.

Es sind 45 Autos angemeldet, was ebenfalls maximal ist, und da alle Klassenteilung abgeschafft ist, ist es alle gegen alle. Sehr gute Idee. Es ist jedoch eine Klasse ohne Ori und eine mit. Super, speichel das es Ori gibt. TOP. Wir sind alle 3 in der Klasse mit Ori angemeldet, und hier sind 25 Autos. Die Strecke ist 110 km. Etappe 1 beginnt mit einer Gleichmäßigkeit von nur 70 m. Und die Liegt schränke muss auf genau 12 Sekunden gebrochen werden. Wir werden am 1/10 bestraft, genau wie zu Hause. Sonst ist in die ersten 65 km. eine Gleichmäßigkeit und eine Ori-Etappe. Diese werden extra über auf die Streckenkilometer gefahren und sind ungefähr. 10 - 15 km. Die Strecke ist auf wirklich schönen Karten in 1: 25.000 gemacht. Der erste Ori ist vernünftig zu fahren, aber es gibt schließlich  einer Aufgabe, an dem es vorteilhaft ist, die Zunge gerade im Mund zu halten. Aber schöne erste Etappe. Dann gibt es eine Stunde Pause in der Stadt Rahden.

Auf Etappe 2 gibt es eine etwas längere und etwas "Tricket" Ori-Etappe. Aber immer noch lösbar. Die Route und die Wahl der Straße sind wirklich gut, und wir kommen in dem Gebiet rum, auf dem kleinsten "Ziegenwegen". So wie es sein sollte, Top. Wir erreichen das Ziel um 16.33. Und unser kleines Team, sind die ersten 3 Autos in der Klasse, die zurückkommen ist. Jetzt wird es spannend, wie es gelaufen ist. K-NP hat alle Kontrollen mit. Das haben wir anderen auch beiden, aber T-I hat 2 und HU-B hat 3 zusätzliche Kontrollen. Zum Glück ist es wie hier bei uns in Dänemark. Zu viel ist Straffrei. Whoa, da haben wir Glück. Auch auf der zweiten Gleichmäßigkeit kommen wir recht gut durch. Aber bevor das Ergebnis bekannt gegeben wird, müssen wir ein köstliches Abendessen haben, und dann mit großer Geduld auf das Ergebnis warten. Eine "Ziege" hat wahrscheinlich den Kontrollraum betreten, könnte  man denken. Aber was, wir sagen - "Pyt". (Heute war ein bissen Platz zu Verbesserung)

Endlich um 20.30 Uhr passiert etwas. Und das Ergebnis ist wie folgt:

Ja, wie Sie sehen können, gibt es kein "Geben bei die Türen". Die ersten 6 Autos innerhalb von 1,01 Sekunden.

Wir (DTHT) gewinnen auch der „Mannschaft“ im Kampf mit zwei anderen Teams. Hier haben wir jedoch einen Abstand von 4,49 Sekunden zu Nummer zwei und einen weiteren Abstand von knapp 1 Sekunde zu Nummer drei hinzugefügt. Also sehr gut gefahren von unserem kleinen Team.

So nun ist es zurück zum unser Hotel. Wir besetzen die gesamte Bar und richten unsere Trophäen an. Hier veranstalten wir jetzt eine kleine "Siegesparty". Auch hier unten gibt es "Schließzeit" nach den Koronaregeln. Also gehen wir zu einer angenehmen Zeit ins Bett. Wir müssen ja auch morgen nach Hause fahren.

Wir sind am Sonntag um 18. Uhr, wieder in Sunds / Skibbild. Wir hatten wieder eine schöne Tour mit Schöne fröhliche Menschen. Schließlich wünschen wir, dass Sie alle den Kontakt mit der "hässlichen Cousine Corona" vermeiden. So Bleibe Gesund.

Mit Sportlichen Grüßen "Team Old Time" - ”Dansk Tysk Historic Team”.  - Troels.

Ps.:  Fotos auf der DK. Seite.